Eine junge Polizistin jagt einen Kindesentführer quer durch Europa – verrennt sie sich oder ist sie dem vor 6 Jahren entführten Mädchen wirklich auf der Spur?!

Richi (Moisé Curia) und Lena (Anna Malfatti) übernachten in ihrem abgenutzten Wohnwagen auf einem Campingplatz im Schwarzwald. Die beiden gehen oft in einem angrenzenden Lokal essen, wo sie sowohl von Einheimischen als auch von Valentin (Heio von Stetten), dem Besitzer, misstrauisch beäugt werden. Die zwei sind ein ungleiches Paar: Richi ist Mitte zwanzig, Lena gerade mal zehn Jahre alt. Sie sprechen eine fast vergessene Sprache – Ladin. Der Restaurantbesitzer hegt den Verdacht, dass hier etwas nicht stimmt und filmt die beiden heimlich mit seiner Überwachungskamera. Außerdem möchte er herausfinden, in welcher Beziehung sie zueinander stehen. Als die beiden am nächsten Tag wie vom Erdboden verschluckt sind, verständigt er die Polizei.

Parallel dazu fahndet Milia (Cosmina Stratan), eine Polizistin aus Rom, nach Tätern im Bereich der OnlineKinderpornografie. Bei ihren Ermittlungen fällt ihr ein Mädchen besonders auf, das Lena ungemein ähnlich sieht. Das Mädchen ist vor Jahren aus Milias Heimat, Val Gardena in Norditalien, spurlos verschwunden. Milia begibt sich auf die Fährte des Mädchens und stößt dabei auf ein schreckliches Geheimnis.

AN UNCERTAIN BORDER
Spielfilm von Isabella Sandri
Buch: Isabella Sandri und Giuseppe Gaudino
Kamera: Guido Cimatti

FERTIGSTELLUNG
2018

PRODUKTION
INDI FILM in Koproduktion mit Gaundri srl (Rom)

VERLEIH
W-film Distribution

FÖRDERUNG
MFG Filmförderung Baden-Württemberg
DFFF
Eurimages
BLS
MiBACT
Lazio Film Commission in Zusammenarbeit mit Rai Cinema und CinePostproduction

Das Drehbuch wurde inhaltlich von SAVE THE CHILDREN beraten

Leave a Reply