• tft-slide

THE FEMALE TOUCH begleitet fünf junge mutige Frauen aus den fünf Weltreligionen bei ihrem risikoreichen Aufstand gegen die Dämonisierung der weiblichen Sexualität durch den zunehmenden religiösen Fanatismus. Und zeigt ihre konfliktreiche Suche nach erfüllter Sexualität und ihnen bisher verbotenen Liebe, in der hypersexualisierten säkularen Welt. Ein Film über das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung – für alle Frauen.

Im Zentrum von THE FEMALE TOUCH stehen fünf junge Frauen, die sich gegen die Verachtung des weiblichen Körpers und der weiblichen Sexualität in ihren Religionen und Kulturen zur Wehr setzen. Und dafür einen hohen Preis bezahlen. Sie werden öffentlich diffamiert und attackiert, von ihrem ehemaligen Umfeld als Ungläubige verstoßen und von Religionsführern und fanatischen Gläubigen sogar mit dem Tod bedroht.
Die fünf Aktivistinnen brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das ihre religiösen Gemeinschaften über Sexualität und Lust legen, und setzen sich mit aller Kraft für sexuelle Aufklärung und weibliche Selbstbestimmung für alle Frauen in ihren Kulturen und Religionen ein. Über alle gesellschaftlichen und religiösen Schranken hinweg.
Der Film gewährt einen intimen Einblick, was es in repressiven, körper- und lustfeindlichen Kulturen und Gesellschaften bedeutet, eine Frau zu sein. Und geht dabei auch der Frage nach, wie stark die sexuelle Selbstbestimmung der Frauen in der hypersexualisierten säkularen Welt wirklich ist, in der die fünf Protagonistinnen heute leben und wo sie um eine erfüllte Sexualität und eine gleichberechtigte Partnerschaft kämpfen.
THE FEMALE TOUCH ist ein Film über Scham, religiöse Schande und die Sprengkraft weiblicher Sexualität. Und über junge, mutige Frauen, die allen religiösen Dogmen und Gefahren zum Trotz ihr Schicksal in die eigene Hand nehmen.

THE FEMALE TOUCH
Dokumentarfilm von Barbara Miller

VORAUSSICHTLICHE FERTIGSTELLUNG
2017

PRODUKTION
INDI FILM
MONS VENERIS FILMS